Sonnenstunden sorgen für einen frühen Start in die hessische Erdbeersaison 2020 04.05.2020

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge starteten die hessischen Erdbeerbauern am 30.04. in die Saison 2020. Der milde Winter und die vielen Sonnenstunden haben die Erdbeeren in den Tunneln früh reifen lassen. Anders sieht es jedoch im Freiland aus: Hier hatten Nachtfröste und die Stürme ihre Spuren an den Erdbeerpflanzen hinterlassen. „Wir schauen positiv auf die Saison und hoffen das Beste!“, so Erdbeeranbauer Andreas Klein, Vorsitzender des Hessischen Landesverbands für Erwerbsobstbau. Nach der großen Unsicherheit vor einige Wochen ging er davon aus, dass alle benötigten Erntehelfer für seinen Betrieb einreisen können. Er dankte den Verbänden, die in dieser Hinsicht ganze Arbeit geleistet hätten und verwies darauf, dass alle Betriebe die geforderten Hygienemaßnahmen nach bestem Wissen und Gewissen umsetzen.

Andreas Lenhardt, ebenfalls Erdbeeranbauer und Vorsitzender des Arbeitskreises Erdbeeren Hessen, sah das differenzierter: „Das hin und her bezüglich der Erlaubnis zur Einreise der Saisonarbeitskräfte hat bei den Betrieben und bei den Mitarbeitern für große Unsicherheit gesorgt“. Doch auch er ist froh, dass eine Regelung im Sinne der Landwirtschaft gefunden wurde. „Die Regionalität wird nicht leiden. Viele Betriebe werden ihre Erdbeeren wie gewohnt an den Verkaufsständen anbieten. Etwas kurz kommt möglicherweise der Handel, denn es ist zu erwarten, dass die Erdbeerernte aufgrund der Coronakrise etwas geringer ausfällt,“ so Lenhardt.

Regionale Erzeuger unterstützen
Die hessische Landwirtschaftsministerin Priska Hinz freute sich ebenfalls über den Beginn der Erdbeersaison. „Gehen Sie jetzt an die Stände und kaufen Sie Erdbeeren aus hessischem Anbau“, forderte sie die Verbraucherinnen und Verbraucher auf, „damit unterstützen Sie die Landwirte vor Ort in besonders schweren Zeiten und tun sich selbst etwas Gutes. Dank kurzer Wege kommen die Erdbeeren an den Ständen auch frisch und wohlschmeckend an."

Krönung in außergewöhnlichen Zeiten
Die neue Hessische Erdbeerkönigin Antonia I. aus Wallau hatte sich den Start in ihre Amtszeit auch etwas anders vorgestellt, musste sie sich doch zur Wahrung der Abstandsregeln ihre Krone selbst aufsetzen. Sie rief die Verbraucher dazu auf, die frischen Erdbeeren zu genießen und die Möglichkeit zum Einkauf an den Verkaufsständen an der frischen Luft zu nutzen oder die Erdbeeren auch selbst zu pflücken.

Unsere Partner in Ihrer Nähe

Unsere Partner nach Produkten

Produktkategorien öffnenschließen